Home » GPC – GrandPredatorCup 2021 Regeln

GPC – GrandPredatorCup 2021 Regeln

Regeln für den GPC 2021

COVID-19 Regeln für Teilnehmer der GPC

Um die Veranstaltung sicher durchführen zu können, müssen wir alle neben den allgemeinen Hygieneregeln einige zusätzliche Regeln befolgen:

Es ist zwingend notwendig, dass jeder Teilnehmer gesund zu dem GPC antritt. Kein Fieber und keine erkältungsähnlichen Symptome dürfen vorhanden sein.

Teilnehmer aus Ländern/Gebieten, die auf der holländischen Coronakarte als „orange oder rot“ eingestuft sind, dürfen nicht teilnehmen.

Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 m (ca. 2 Armlängen) zu anderen Personen ein. Schütteln Sie anderen nicht die Hand.

Es dürfen sich maximal 2 Personen gleichzeitig in einem Boot befinden.

Stellen Sie sicher, dass Sie immer einen Mundschutz, Handschuhe und Desinfektionsmittel zur Hand haben.

Allgemeine Informationen über das Reisen in den Niederlanden finden Sie hier.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Regeln zu jedem Zeitpunkt vor dem Wettbewerb zu ändern. Schauen Sie regelmäßig nach, um zu sehen, was aktualisiert wurde. Mit der Anmeldung zum Wettbewerb erklären Sie sich mit den GrandPredatorCup Regeln & Bestimmungen einverstanden.

Wichtigste Punkte

Dieses zweitägige Raubfischangelturnier wird auf Catch & Release-Basis durchgeführt.

Es können maximal 30 Boote teilnehmen, wobei jedes Boot ein Team von 2 Anglern darstellt.

Für die Teilnahme ist keine Qualifikation erforderlich.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Teilnahme

Um teilnehmen zu können:

Jeder Teilnehmer muss > 18 Jahre alt sein

Jedes Teammitglied muss sich online unter GPC@angelbootmanufaktur.de für das Turnier anmelden.

Eine Haftpflichtversicherung ist obligatorisch.

Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines niederländischen Angelscheins sein; „Vispas“. Dieser kann in verschiedenen Angelgeschäften und online unter www.sportvisserijnederland.nl gekauft werden.

Der Kapitän eines schnellen Bootes (Höchstgeschwindigkeit über 20 km/h) muss im Besitz einer Lizenz zum Führen eines schnellen Bootes sein.

Alle Boote müssen den holländischen Regeln entsprechen und sicher sein, um im Wettbewerbsgebiet zu fahren.

Ein Scan oder eine Kopie der Versicherungspolice sowie die oben erwähnten Lizenzen müssen bei der Anmeldung zum Wettbewerb vorgelegt werden.

Die Teilnehmer sollten über ein Mobiltelefon mit einem Datenpaket verfügen, das in den Niederlanden funktioniert und über ausreichend Kapazität für drei Wettbewerbstage verfügt.

GPC kann nicht für Verletzungen, Schäden, Geldstrafen und den Verlust oder Diebstahl von Ausrüstung haftbar gemacht werden.

Ein eingeschriebenes 2er-Team soll das ganze Turnier zusammen fischen. Ein Teammitglied kann nur für maximal einen Tag und mit vorheriger Abstimmung und Zustimmung der GPC-Organisation gewechselt werden.

Regeln zum Fischen

Die Wettkampftage beginnen am ersten Morgen um 08:30 Uhr und am zweiten Morgen um 07:30 Uhr. Es liegt in der Verantwortung der Teilnehmer, ihr Boot pünktlich im Wasser zu haben. Es wird nicht auf Boote gewartet, die zu Beginn des Wettkampfes nicht im Wasser sind.

Der Wettbewerb wird nur mit künstlichen Ködern ausgetragen, es sind keine Naturköder erlaubt.

Jegliche Art von Anfüttern vor und während des Wettkampfes, innerhalb des Wettkampfgebietes, ist verboten.

Maximal eine Rute pro Angler darf gleichzeitig verwendet werden. Es dürfen nicht mehr als zwei Ruten pro Angler zu irgendeinem Zeitpunkt während des Wettbewerbs fangfertig sein (Schnur und Haken).

Es ist nicht erlaubt, mehr als einen Köder pro Rute/Leine im Wasser zu verwenden.

Es ist nicht erlaubt, Köder anders als an einer Rute/Leine befestigt zu fischen.

Alle Arten von Kunstködern sind erlaubt.

Es ist den Teilnehmern nicht erlaubt zu fischen:

In Hauptverkehrswegen für die Berufsschifffahrt (Sportwege sind erlaubt)

In verbotenen Zonen, Naturschutzgebieten oder Industriegebieten, gemäß den niederländischen Fischereiregeln

Innerhalb von 50 Metern zu einem anderen Teilnehmer

Innerhalb von 25 Metern zu nicht teilnehmenden Booten und anderen Anglern, die Teilnehmer die Köder schleppen, dürfen nicht unterhalb von 50 Metern an Booten vorbeifahren, die treiben oder von einem elektronisch verankerten Boot aus angeln.

Wenn sich zwei Boote beim Schleppangeln einander nähern, macht die Backbordseite Platz für die Steuerbordseite.

Format des Wettbewerbs

Punkte werden als Team erzielt.

Die folgenden Arten zählen bei diesem Wettbewerb für Punkte: Hecht und Barsch. Jeder Zentimeter ist ein Punkt. Nur Fische in legaler Größe zählen bei diesem Wettbewerb für Punkte: Hecht: 45cm, Barsch 30cm.

Ein tägliches Ranking ergibt die Endplatzierung, täglich werden 5 Hechte und 3 Barsche gewertet. Jeder Zentimeter ist ein Punkt. Wenn ein Team mehr als die maximale Anzahl für eine Art fängt, wird der kleinste Fisch automatisch ersetzt.

Sieger des Wettbewerbs ist das Team mit den wenigsten Punkten in der Platzierung, unabhängig davon, ob alle erforderlichen Fische gefangen wurden.

Bei Gleichstand gewinnt das Team mit dem größten Fisch, wenn beide einen gleich großen Fisch haben, entscheidet der nächste große Fisch. (Oder der nächste Fisch, bis ein Ergebnis verfügbar ist. Großer Fisch bedeutet groß nach Länge)

Tote Fische oder schwer verletzte Fische zählen nicht.

Fische können nicht in einem Livewell gehalten werden. Wenn bei Bootskontrollen Fische in Livewell gefunden werden, wird das Team sofort disqualifiziert.

Bootscheck: GPC behält sich das Recht vor, vor jedem Wettkampftag und während des Wettkampfes Boote zu kontrollieren. Dem OrgTeam muss ungehinderter Zugang zum Boot gewährt werden und es wird volle Kooperation erwartet.

Auf Anweisung des Veranstalters können Medienvertreter oder Marshalls das Boot während des Wettkampfes betreten.

Fischmeldung

Die Fische müssen während des Wettkampftages gemeldet werden. Nach dem Wettkampftag (1. Tag 16:30 Uhr, 2. Tag 15:30 Uhr)) können keine Fische mehr gemeldet werden. Sollten Sie technische Probleme haben, können Sie Ihren Fisch per Telefon oder SMS an die Organisation melden, unter Angabe von Art, Länge und eindeutigem Code.

Nach dem Wettkampftag müssen Sie der Organisation noch Fotos vorlegen.

Fische, die für den Wettbewerb zählen, müssen via SmartPhone mit der linken Flanke nach oben auf der Messtafel fotografiert werden, wobei die Größe und der Wettbewerbstag deutlich anzugeben sind.

Fische, die auf der Messtafel fotografiert werden und den Anfang der Tafel nicht berühren, werden nicht gezählt.

Wenn ein Fisch nicht 100%ig fotografiert ist (ein Teil der Schwanzflosse z.B.  fehlt), werden nur die sichtbaren Zentimeter gezählt.

Die Fotos müssen sofort, nachdem der Fisch sicher freigelassen wurde, über die GPC (web)App hochgeladen werden.

Alle Bilder werden von der Organisation geprüft. Die Organisation hat das Recht, jedes Bild abzulehnen, das nicht den oben genannten Regeln entspricht.

Bilder mit toten und / oder blutverschmierten Fischen können abgelehnt werden.

Den Teilnehmern ist es erlaubt, bessere Bilder (auf einer Messtafel in korrekter Ausrichtung, einschließlich eindeutigem Fischcode), für abgelehnte Fische nach dem Wettbewerb zu präsentieren, aber nur für bereits gemeldete Fische.

Externe Faktoren

Wenn das Wetter das Fischen nicht zulässt, behält sich das OrgTeam das Recht vor, Zonen zu ändern oder eine Zone oder sogar einen Wettbewerbstag ganz abzusagen.

Sollte sich das OrgTeam aus irgendeinem Grund dazu entschließen, einen Wettbewerbstag abzusagen, während er bereits läuft, werden nur die Fische gezählt, die bis zum offiziellen Zeitpunkt der Absage gemeldet wurden. Offizieller Zeitpunkt ist der Zeitpunkt, an dem eine Push-Nachricht an die Teilnehmer gesendet wurde.

Im Falle eines Abbruchs des Angeltages wird das Endergebnis auf der Grundlage der gefischten Tage berechnet.

Bootssicherheit

Die teilnehmenden Boote müssen in der Lage sein, die Gewässer zu befahren, in denen das Turnier stattfindet. (Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich bitte vor der Anmeldung an das OrgTeam)

Neben der Einhaltung der niederländischen Schifffahrtsregeln für die Binnenschifffahrt müssen die Teilnehmer:

Während des gesamten Wettkampfs Schwimmwesten tragen.

Es ist entweder ein Anker oder ein Trollingmotor mit Ankerfunktion erforderlich.

Auf jedem Boot müssen mindestens zwei Antriebsmittel vorhanden sein (z.B. Paddel, Außenborder, Elektromotor)

Genügend (Ersatz-)Treibstoff an Bord haben.

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Es liegt in der Verantwortung des Teilnehmers, die Regeln zu befolgen. Strafzettel oder andere Verstöße gegen das (Schifffahrts-)Gesetz, die zu einer Verhaftung/Bestrafung durch die Ordnungskräfte führen, erfolgen auf eigene Gefahr.

Strafen

Vorsätzlicher Betrug wird mit Disqualifikation geahndet.

Das Angeln in einer verbotenen Zone führt dazu, dass der größte Fisch des Tages aus der Wertung genommen wird. Wird ein Teilnehmer während des Wettbewerbs ein zweites Mal in einer verbotenen Zone erwischt, folgt die Disqualifikation.

Haftungsausschluss

Die Teilnahme an der GPC erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko der Teilnehmer.

Bezahlte Eintrittsgelder werden nicht zurückerstattet.

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung und einer Krankenversicherung.

Teilnehmende Boote müssen über eine gültige Haftpflichtversicherung verfügen.

Bootsfahrer müssen im Besitz eines gültigen Bootsführerscheins sein.

Haftungsausschluss für Medien

Die Medien werden bei der Veranstaltung anwesend sein. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, fotografiert und gefilmt zu werden. Die produzierten Medien sind Eigentum der GPC und werden für Marketingzwecke verwendet.

Kameras mit und ohne Kameraleute können auf den Booten der Teilnehmer angebracht werden.

Die Organisation behält sich alle Rechte vor, jegliche Art von Medien zu verwenden.

Mit der Anmeldung zum Turnier erklärt sich der/die Teilnehmer mit den Regeln und Vorschriften einverstanden.

Comments are closed.

error: Content is protected !!